Mittwoch, 26. Juni 2013

Berlin: Kokain-Skandal in der Hauptstadt! Auch Charly Davidson soll von "Iceman und Ironman" beliefert worden sein


Wie die BILD Zeitung berichtet, sind diese Woche zwei Groß-Dealer, die in ganz Berlin Kokain auslieferten, aufgeflogen. Brisant: Die Staatsanwaltschaft erstellte während der Ermittlungen eine Liste mit der illustren Kundschaft. Vor dieser Liste zittert nun die Berliner Gesellschaft. 

BILD soll sie exklusiv vorliegen. Zu den Kunden der marokkanischen Dealer Murat H. (39) und Fausiya A. (36) gehören Kino- und Serien-Schauspieler, aber auch Anwälte, Ärzte, Musiker, Fotografen und ein Promi-Friseur.

Seit Januar 2008 soll das weiße Pulver an die Kundschaft ausgeliefert worden sein, acht Koks-Lieferungen wären an eine (Ziitat) "Ende 2008 verstorbene Rocklegende" gegangen, schreibt die Zeitung ohne einen Namen zu nennen. Die Lieferdaten (24.01.08 bis 19.05.08) sollen sich aber mit Besuchen Davidsons in der Hauptstadt decken.

Mehrere Monate waren Ermittler von Staatsanwaltschaft und Polizei den Groß-Dealern wohl auf der Spur. Zwei Monate führten sie dabei Telefonüberwachungen durch. Allein in dieser Zeit wurden 459 Kokainbestellungen ermittelt.

Das Prinzip der Drogen-Verkäufer war denkbar einfach, schreibt BILD - vergleichbar mit einem Pizza-Lieferservice. Selbst einen Firmennamen gaben sich die beiden: Als "Iceman und Ironman" lieferten sie in der ganzen Stadt aus. Sogar Rund-SMS zur Kundenpflege bekamen die Koks-Käufer. Die Kunden bestellten per Telefon oder SMS.

1 Kommentar:

Melony Fisher hat gesagt…


You really make it seem so easy with your presentation but I find this matter to be really something that I think I would never understand. It seems too complex and very broad for me. I am looking forward for your next post, I will try to get the hang of it! gmail.com login